Unser Europa-Projekt

EuropaVor zwei Wochen haben wir mit einem neuen Projekt angefangen. Das Projekt heißt: ,,Europa“. Wir arbeiten mit Stationen. An den Stationen lernen wir etwas über Staaten/Hauptstädte, Flüsse/Gebirge, Entstehung Europa/Europäische Union, Landwirtschaft/Pflanzen/Klima/Bodenschätze und das Zusammenleben in Europa. Wir arbeiten viel mit den Atlanten. An jeder Station gibt es 2 oder 3 Experten, die sich auf das  Thema spezialiesieren und den anderen Kindern helfen können. Das Projekt macht uns viel Spaß. Dabei lernen wir viel über ,,unseren“ Kontinent.

EuropaEuropa

Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentar hinterlassen

Überwinde das Hindernis – Parkour

Wir haben in unserer Sporthalle sechs verschiedene Hindernisse aufgebaut, die möglichst schnell und flüssig überwunden werden sollten. Unsere Sportlehrerin hatte sich schon ausgedacht was wir an den Geräten machen sollten aber, wir haben uns die Schwiergkeitsgrade ausgedacht.

Hier seht ihr eine Grätsche (Station 2) und eine Hockwende (Station 5) über ein Pferd. Beides ist Schwierigkeitsgrad 3 also sehr schwer. An Station zwei konnte man auch raufklettern und runter springen. Das war Level eins der leichteste Schwierigkeitsgrad.

Grätsche Hockwende

Auf dem nächsten drei Bildern seht ihr die Station sechs. Drei Jugendliche überwinden das Hindernis auf verschiedenen Arten. Es hat uns sehr viel Spaß gemacht.

Sprung Sprung Sprung

Ahsen und Jasin, JüL 4-6, Geckos

Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentar hinterlassen

Unsere Lapbooks zum Alten Rom

Mosaike

Nach dem Besuch in der GfA haben wir das Lapbook, auf deutsch Faltbuch, angefangen. Wir haben das Lapbook gestaltet,  weil wir uns die wichtigsten Informationen zu unserem Projekt Rom merken wollten. Im Lapbook haben wir einen Zeitstrahl gezeichnet und dort die wichtigsten Ereignisse eingetragen, z.B. : die Gründung Roms, Rom wird Republik und die Informationen zu Gajus Julius Cäsar.  Die andere Hälfte vom Lapbook haben wir frei gestaltet. Wir hatten viele verschiedene Wahlthemen. Mich haben die römischen Götter am meisten interessiert. Von den Göttern habe ich im Lapbook erzählt. Dann gab es noch römische Zahlen, Informationen zu den Bauwerken die wir in der GfA gebastelt haben und ich habe noch die wichtigsten Informationen zu Rom eingetragen.

Vesa und Asya, JüL 4-6, Geckos

Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentar hinterlassen

Besuch bei der GfA

Mosaike

Für unser Romprojekt sind wir am 15.11.12 (Donnerstag) zu Besuch bei der GfA gewesen weil wir basteln wollten. Ich habe in der GfA ein kleines Model von einem Völkerwanderungswagen gebaut. Es gab auch noch andere Sachen dir wir bauen konnten wie z.B.: ein Aquädukt, ein kleinen Streitwagen, Mosaike und Limestürme. Als wir angekommen sind haben wir uns einen Platz an einen der fünf Tische gesucht. Wir haben eine Frühstückspause gemacht. Es gab dort ein Model von dem Brandenburgertor und drumherum ein kleines Model von der Berliner Mauer. Das fanden wir interessant.

Dann sind die Männer gekommen die uns helfen sollten. Wir sind in einen Raum gegangen wo wir die Modele machen sollten. Es gab verschiedene Einzelteile die in eine Tüte reingemacht worden sind. Diese Teile konnte ich mit Leim zusammenkleben. Als ich mit kleben fertig wurde habe ich noch obendrüber eine Plane aus Stoff befestigt. Später als der Leim getrocknet ist habe ich den Wagen grün angemalt.

Modelle-bauen-1 Modelle-bauen-2

Als alle fertig geworden sind haben wir uns von den netten Männern verabschiedet und sind wieder in die Schule gegangen. Manche von uns haben ihre Modelle in einem Schaukasten in der Schule ausgestellt.

Wir haben nach dem Besuch in der GfA an einem Lapbook gearbeitet indem wir darüber berichten was wir gebaut haben. Über das Lapbook werden wir nächse Woche Freitag berichten.

Vesa, JüL 4-6, Geckos

Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentar hinterlassen

Konzert mit Suli

Konzert Suli Puschban Am Montag den 12.11.12 waren wir beim Konzert von Suli Puschban in der Rosa Parks Grundschule.

Wir setzten uns auf dem Boden hin und warteten auf Suli und die Kapelle der guten Hoffnung. Kristoph hat Livebilder passend zum Song gezeichnet die auf eine Leinwand übertragen wurden.

Konzert Suli Puschban
Die Lieder die sie gesungen hat waren: Ich sehe aus wie Elvis im Fußballstadion, ein Hase in einem Kabrio, groß und klein, Rosa Parks Grundschullied, Unser Kiez, So stark wie ein Tiger, manchmal ist der Wurm drin, Ich habe die Schnauze voll von Rosa……

Die Lieder haben Lust gemacht mit zu singen/tanzen.
Konzert Suli PuschbanDas Lieblingslied von uns beiden ist: Unser Kiez. Am Ende des Konzertes haben manche Kinder von uns Autogramme auf die Hand
bekommen.

In unserer Klasse haben wir ein Plakat mit Unterschriften von Suli und der Kapelle der guten Hoffnung. Vor zwei Jahren war sie bei uns in der Schule und hat mit uns gesungen und getanzt.

Auf ihrer Webseite findet ihr das Plakat und ihre Lieder: Webseite Suli Puschban

Asya und Vesa, JüL 4-6, Geckos

Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentar hinterlassen

Deutschland – Land der Ideen


Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentar hinterlassen

„Frerk du Zwerg“

Am Donerstag den 1.11. sind wir mit unserer Klasse zur Neuköllner Oper gegangen. Wir haben uns ein Stück angesehen und es hieß Frerk du Zwerg. Es handelte sich um ein Musicel . Frerk war der 2 kleinste in der Klasse er wurde immer von seinen Mitschülern Frerk du Zwerg genant. Und er wurde von einem Mitschüler namens Andy  Kolompeck geschlagen, beleidigt und ihm wurde sein essen weggenommen. Andy steckte Frerks Kopf in den Sand. Frerk fand dann ein Ei es war aber ein ganz merkwürdiges Ei. Es war blau und hatte lila Streifen. Das Ei hat sich entwickelt und daraus schlüpften merkwürdige Viecher raus. Sie haben seine Sachen umgeworfen als er schlief und haben ihm seine Haare geschnitten.  Mit der Hilfe der komischen Viecher hatte Frerk nun keine Angst mehr vor Andy. Am Ende verschwanden sie dann doch, Frerk suchte sie, aber er hat sie nie wieder gesehen.

Fische

Pelin und Susan, JüL 4-6

Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentar hinterlassen

Die Gründung Roms

Wir haben das Projekt „Das Alte Rom“.

Rom wurde laut der Sage 753 vor Christus Geburt von Romulus gegründet. Die Sage: Es war einmal eine Frau die bekam 2 Söhne von dem Kriegsgott Mars. Sie hießen Romulus und Remus sie wurden von dem Bruder ihres Opas ausgesetzt.

In einer Schale brachte er sie zum Fluss. Sie fingen an zu weinen aber jetzt hingen sie im Gebüsch fest. Sie weinten so laut das eine Wölfin sie fand und sie säugte. Die Wölfin brachte sie in ihre Höhle aber als ein Bauer sie einmal aus  der Höhle weinen hörte holte er die Zwillinge aus der Höhle heraus und brachte sie zu seinem Hirten der die Kinder seiner Frau  gab. Dann  zog sie die Kinder groß.

Wegen eines Streites mit dem Hirten wurden sie ihrem Großvater vorgeführt er erkannte das sie seine Enkel waren, er erzählte ihnen wie grausam sein Bruder zu ihrer Mutter und zu den Kindern war. Sie gingen in das Schloß schubsten ihn vom Thron und setzen ihren Großvater wieder auf den Thron. Zu ihrer Belohnung durften sie am Rand vom Schloss eine Stadt bauen. Sie stritten darum wer die Stadt regieren sollte. Romulus gewann zwar aber Remus lachte ihn nur aus. Als Romulus eine kleine Mauer hinbekommen hatte lachte Remus nur und sprang über die Mauer. Da eine Mauer etwas sehr Heiliges war erschlug Romulus in seinem Zorn Remus.

So kam es auch das Romulus die Stadt Rom regierte.

Fliegender Teppich
Wie haben Bildergeschichten von der Sage Roms gestaltet.

.
Amira und Asya, JüL 4-6, Geckos

 

In Wirklichkeit entstand die Stadt Rom so:

Archäologische Forschungen beweisen das der Name der Stadt Rom nicht von Romulus kam, sondern von dem etruskischen Adelsgeschlecht der Ruma. Noch eine archäologische Forschung beweist dass die Entstehung Roms nicht auf der Geschichte basiert dass Romulus die Stadt an seinem Aussetzungsort bauen durfte, sondern dass die Etrusker die dass Gebiet nördlich des Tiber beherrschten, diesen Handelsplatz zu einer Stadt ausbauten. Es waren Hirten und Bauern, die Schafe, Rinder und Pferde besaßen und in einfachen Hütten lebten.

Dennis und Cihan, JüL 4-6, Geckos

Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentar hinterlassen

Pop Art im Hamburger Bahnhof

Heute sind wir in den Hamburger Bahnhof  gegangen.

Hier sitzen wir vor dem Eingang.

Im Museum haben wir Bilder von Andy Warhol angeguckt. Wir haben sogar ein Bild von Marilyn Monroe angeschaut.

Hier sieht man das Bild „Do it yourself“.

Das besondere an diesen Bild ist,  dass er es mit einem Projektor vergrößert und anschließend ausgemalt hat. Die unter schiedlichen Farbbereiche hat er nummeriert.  Man kann es auch einfach malen nach Zahlen nennen.

Danach haben  wir ein Bild von Mao Zedong  gesehen. Er war ein Politiker. Wir haben auch eine Tapete von Mao Zedong betrachtet.

Nachdem wir das Bild und die Tapete angeschaut haben sind wir in den Kunstraum gegangen und haben uns ein Bild aus der Zeitung  ausgesucht. Anschließend haben wir mit Kohlepapier einen Abdruck von einem Bild, dass uns gefällt, gemacht.  Zum Schluss haben wir die Bilder vor gestellt.

Es war ein toller Ausflug! Er hat uns Spaß gemacht und war interessant.

 

Zakaria, Marwa, Flo, JüL 4-6, Geckos

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , | Kommentar hinterlassen

Laylas und Catys beste Sommerferien

Ich bin Iman. Das ist meine Geschichte vom fliegenden Teppich.

Layas und Catys beste Sommerferien

Veröffentlicht unter Projekte | Kommentar hinterlassen

Tim und der fliegende Teppich

Hallo, ich bin Amira und bin 9 Jahre alt. Ich habe die Geschichte von Tim und dem fliegendem Teppich geschrieben. Ich hoffe euch gefällt meine Geschichte. Ich habe dort sehr viel Arbeit rein gesteckt. Viel Spaß beim Anhören.

Tim und der fliegende Teppich

Veröffentlicht unter Projekte | Kommentar hinterlassen

Ausflug ins Berliner Aquarium

Wir waren im Berliner Aquarium und haben uns Reptilien angeschaut. Die Reptilien sind z.B. die Geckos, Schlangen und Krokodile. Wir sind die Gecko-Klasse. Deshalb wollten wir alles über die Geckos erfahren.

Leopardengeckos

Wir haben uns Leopardengeckos angeschaut. Sie waren sehr süß. Wenn man die Geckos berührt und sie sich bedroht fühlen, dann lassen sie ihren Schwanz abfallen. Das ist sehr praktisch, weil wenn die Feinde den Gecko fressen möchten kann der Gecko sehr schnell wegrennen und der Feind nur seinen Schwanz fressen. Der Schwanz wächst schnell wieder nach.

Aleyna, JüL 4-6, Geckos

Die Fische

FischeIch habe mich am meisten mit den Fischen beschäftigt. Da waren Haie, Teppichhaie, Piranjas und verschiedene Quallen. Am lustigsten fand ich die Teppichhaie, weil sie so komisch aussahen. Sie waren so breit. Ich habe keinen Mund gesehen.

Dann haben wir noch einen echten Haizahn angefasst. Jedes Kind war mal dran und als wir alle uns versammelt haben sind wir zu der kleinen Schlange gegangen, die wir gestreichelt haben.

Emre, JüL 4-6, Geckos

Schlangen

SchlangenDie Führerin, das ist Ulli, hat uns die Reptilien und Schlangen gezeigt. Ulli hat uns erzählt, das es nicht stimmt, dass die Schlangen am Hals würgen. Sie hat uns erklärt, dass die Schlange an der Lunge würgt, wenn das Beutetier Luft holt und dass die Schlange fester zudrückt, wenn es noch mal Luft holt. Dann drückt sie noch mehr bis das Beutetier tot ist, weil es keine Luft mehr bekommt.

Ulli hat uns unglaubliche Sachen erzählt die ich nicht wusste. Es wurde ein Preis über 1.000.000 € ausgesetzt, wenn man eine Schlange findet, die über 9 Meter lang ist.

Pelin, JüL 4-6, Geckos

Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentar hinterlassen

Der fliegende Teppich

Fliegender TeppichIm Deutschunterricht erfinden wir eigene Geschichten. Sie handeln von fliegenden Teppichen. Jedes Kind denkt sich eine eigene Geschichte aus und schreibt sie dann im eXplorarium (unsere Lernplattform) auf.

Man kann mit dem Thema eigentlich echt viel machen.  Man kann mit dem Teppich um die Erde reisen, es kann eine Traumgeschichte oder Abenteuer – oder Liebesgeschichte werden.

Wir planen unsere Geschichten und schreiben sie dann. Es gibt im Kurs viele Hilfsmittel, um die Geschichten interessanter zu gestalten. Wenn unsere Geschichte fertig ist schreiben wir uns gegenseitig Feedbacks und verbessern sie.

Asya und Dennis, JüL 4-6, Geckos

Liebe Reuterkids-Leser/in,

Ich möchte euch ein bisschen von meiner Geschichte erzählen:

Es geht um ein 15 jähriges Mädchen namens Kitty. Ihr Vater ist Geschäftsführer eines Ladens namens Kleinladen Computer. Beide leben in Deutschland. Ihre Mutter arbeitet in Japan in einer Firma namens Lilas Traum (in Japan auf japanisch geschrieben). Kitty würde so gerne nach Japan aber ihr Vater ist nicht so begeistert von der Idee. Eines Tages klingelt es an der Tür und Kittys Mutter kommt zum Vorschein. Kitty ist glücklich aber ihr Vater ist es nicht denn er liebte sie nicht mehr. Eine Woche später machten sie alle zusammen ein Picknick und eine Biene flog herum. Kittys Mutter mochte keine Bienen denn sie war Allergikerin. Die Biene stach sie und sie war tot. Ein Krankenwagen kam und die Feuerwehr. Kitty rannte nach Hause und weinte. Damit sie nicht mehr weint schenkt ihr ihr Vater ein Teppich. Sie legte sich drauf und …

Nächsten Freitag könnt ihr meine fertig überarbeitete Geschichte lesen, vielleicht auch hören.

Vesa, JüL 4-6, Geckos

Geschichtenidee von Susan

Ich bin Susan. Ich möchte euch meine Geschichtenidee vorstellen.

Es war mal ein Mädchen namens Cat. Cat und ihre beste Freundin Linn hatten Schulschluss. Cat fragte Linn ob sie heute zu ihr kommen kann? Linn sprach zu ihr: ,,Ja na klar ich würde mich sehr freuen. Aber wieso gehst du den nicht nach Hause?“ Cat antwortete ihr: ,,Wenn ich nach Hause gehe, wird mein Vater mit mir schimpfen.“ ,,Wieso denn?“ ,,Weil er mich hasst, er ist nicht mal mein richtiger Vater. Und meine liebe Mutter ist leider tot. Das weißt du doch alles schon. Oder?“ ,,Ja.“ Als sie in das Gebäude eintraten sah der Vater Cat und schrie laut: ,,Komm jetzt nach Haus!“ ….

Ich hoffe mein Anfang hat euch gefallen.  Später wird Cat mit dem fliegenden Teppich flüchten, nach New York. Danke und tschüss !

Susan, JüL 4-6, Geckos

Geschichtenidee von Nadja

Cheyla ist ein höfliches Mädchen. Doch ihre Eltern vernachlässigen sie. Eines Tages läuft ihr eine Ratte namens Cecielia, die außer gewöhnliche Kräfte besitzt, zu.  Sie berichtet Cheyla das ihre Eltern einen fliegenden Teppich besitzen und sie damit wieder in ihre Heimatstadt Kamakura fliegen kann. Sie erleben viel in Kamakura und finden interessante Sachen über die Stadt heraus.

Ich bin auf Kamakura gekommen weil meine Schwester mir was über die Stadt im Internet gezeigt hat und mich das interessiert hat. Kamakura ist eine Stadt in Japan, in der es sehr viele Tempel und Schreine gibt.

Nadja, JüL 4-6, Geckos

Veröffentlicht unter Projekte | Kommentar hinterlassen

Kunst wie Andy Warhol

Wir haben im Kunstunterricht mit unseren Portraits gearbeitet, so wie Andy Warhol mit Marylin Monroes Portrait. Das ist die Pop Kunst, auf englisch Pop Art.

Wir haben zur erst Fotos gemacht. Dann haben wir im Computer die Kontraste verstärkt. Das bedeutet das die helleren  Farben heller geworden sind und die dunkelen Farben dunkler. Dann haben wir die Bilder ausgedruckt und  mit dem Tuschkasten angemalt.

Tipps: Ich finde das man nur drei oder vier  Farben benutzen sollte, weil es dann schöner aussieht.
Man sollte zwei bis drei Pinselgrößen benutzen, für die Zähne und Augen braucht man einen kleinen Pinsel und für den Hintergrund zum Beispiel einen großen.

Ich habe eine Idee. Ich will versuchen zuhause einen Pinsel  zu bauen. Tschüss!

Nahid, Jasin und Amira JüL 4-6, Geckos

Veröffentlicht unter Uncategorized | 4 Kommentare

Der menschliche Körper

Guten Tag! Ich bin die Nadja eine ganz neue Schülerin bei den Geckos.  Ich stelle euch jetzt unser neues Projekt vor. Es geht um den Menschenkörper. Zum Beispiel forschen wir wo alles Knochen und Gelenke sind und wie viele Muskeln sich bewegen wenn man einen Finger bewegt.
Wir machen auch ganz viele Versuche um mehr über den Körper heraus zu finden. Z.B. legt man beide Hände auf den Bauch und atmet tief ein und atmet wieder aus. Da bewegen sich die beiden Fingerspitzen auseinander  und wieder zusammen. So merken wir das unsere Lunge sich beim Atmen bewegt.
Ich finde besonders interessant, dass in unserem Ohr die kleinsten Knochen des Körpers sind.

Text von Nadja, Foto von Bissan, JüL 4-6,  Geckos

Ich habe noch nie darüber nachgedacht wie wir uns eigentlich bewegen. Ich wusste natürlich, dass wir Gelenke, Knochen und Muskeln haben aber dachte immer das nur die Gelenke unsere Beine oder Arme bewegen. Dann habe ich aber in unserem neuen Projekt viel rund um meinen Körper geforscht und gelernt und ich habe gelesen, dass wenn wir uns bewegen unsere Muskeln an unseren Knochen ziehen und das dadurch die Bewegungen die wir machen entstehen.
Cihan, JüL 4-6, Geckos

Veröffentlicht unter Projekte | Verschlagwortet mit , | 1 Kommentar