Unser Straßengeschichtenkurs

Wir arbeiten im eXplorarium, in einem Onlinekurs. Dort gibt es viele Aufgaben und Links die uns Tipps und Informationen geben. Die Kurse im eXplorarium machen unsere Lehrerinnen und Dozentinnen.

In unserem Straßengeschichtenkurs haben wir schon zu verschiedenen Themen gearbeitet. Im Block eins haben wir über unsere Straße geschrieben. Es gab verschiedene Fragen wie z. B.: Woher hat deine Straße ihren Namen? Was ist das Besondere an ihr?

StraßeNachdem wir unseren Text geschrieben hatten, suchten wir uns einen Partner oder eine Partnerin. Wir lasen uns die Texte gegenseitig vor und korrigierten sie. Wir haben unsere Texte dann in einer Datenbank veröffentlicht. Dort konnten sich alle gegenseitig Kommentare schreiben. Die Kommentare haben wir natürlich beachtet. Dann haben wir unseren Text noch einmal überarbearbeitet und wieder von einem Partner oder eine Partnerin Feedback bekommen.

Vesa und Aleyna, JüL 4-5  / Geckos

Pannierstraße
Meine Straße heißt Pannierstraße. Mein Haus hat einen weißen Anstrich und eine rote Tür wo es ein bisschen mit Graffiti beschmiert ist. Pannier, Rudolf Julius Karl hat die Pannierstraße so genannt. Er studierte Rechtswissenschaft und danach arbeitete er als Politiker in Oranienburg. An meiner Straße ist besonders das es ihr Namen seit 1894 gibt. Mir gefällt an meiner Straße das die braunen Äste von den Bäumen bis zu meinem Fenster reichen damit ich die Vögel sehen kann. An meiner Straße gefällt mir nicht das der orange Mülleimer immer so voll ist so dass ich den Müll nicht nach draußen bringen kann. Meine Straße fängt bei der Donaustraße an und endet am Maybachufer. In der Pannierstraße fahren Nachts mehr Autos als Tags. Ich höre immer meine Schwestern wenn sie mit meiner Mutter vom Kindergarten zurück kommen. Wenn ich zur Schule gehe dann muss ich eine Straße überqueren wo fast keine Autos vorbeifahren. Manchmal im Frühling fliegen Vögel an unserer dursichtigen Fensterscheibe und klopfen dort an. Wenn es tolle Neuigkeiten gibt dann hängt sie der Hausmeister an die alte Haustür so das es jeder der in dem Haus wohnt die tolle Neuigkeit sehen kann. Es gibt viele nette Menschen die an unseren Haus vorbeilaufen. Selten wenn ich einkaufen gehe dann treffe ich kurz meine netten Freundinnen oder ihre Eltern. Ich sehe aus meinen Haus das sich manche meiner Freundinnen treffen. Ich gehe dann auch raus um mit ihnen zu reden Manchmal sehe ich meine Mutter wenn sie mit ihren Freundinnen vom einkaufen oder vom Mutterkurs zurück kommt. Auf meiner Straße gibt es Bäume, parkende Autos, Menschen und Hunde.

Vesa, JüL 4-5 / Geckos

Dieser Beitrag wurde unter Projekte abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Unser Straßengeschichtenkurs

  1. Astrid schreibt:

    Hallo Reuterkids,
    eine tolle Idee über eure Straßen zu schreiben! Ich finde Vera hat sehr schön über die Pannierstraße geschrieben. Ich überquere öfters diese Straße, wenn ich mit dem Fahrrad unterwegs bin. Nun finde ich es sehr schön zu wissen woher der Name kommt und seit wann es den Namen für diese Straße gibt.
    Ganz besonders finde ich die Beschreibung wie ihr euer Haus, das Wohnen, die Menschen und das Umfeld seht.
    Ich freue mich auf noch viele Straßenbeschreibungen, so lerne auch ich meinen Kiez noch besser kennen!
    Viele Grüße und noch weiterhin viel Spaß! Astrid

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s